Ambulant intensiv betreutes Wohnen (aibW)


In unserer alltäglichen Arbeit begegnen uns Menschen, die einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben. Um diesen abzudecken, haben wir uns entschlossen das aibW anzubieten.

Konzipiert ist das aibW für junge Menschen mit einer wesentlichen seelischen Behinderung, die eine wohnortnahe intensivere Unterstützung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben benötigen (§ 53 SGB XII ff.).

Durch das aibW können unter anderem:

  • Übergänge von der Jugendhilfe in die Eingliederungshilfe geschaffen,

  • eine Aufnahme in ein Wohnheim vermieden und

  • Mehrfachbeeinträchtigungen ausgeglichen werden.

Dabei steht die Förderung der eigenverantwortlichen Lebensführung im Mittelpunkt. Wir achten den Eigensinn und die Fähigkeiten unserer KlientInnen und integrieren diese in unsere Arbeit.

 

Mögliche Ziele

  • Eingliederung in die Gesellschaft sowie die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen oder erleichtern

  • Perspektiven entwickeln (bspw. Schule, Ausbildung und Beruf)

  • Ressourcen aktivieren

  • Lösungsstrategien erlernen

  • Aufbau einer Tagesstruktur

  • Förderung und Erhalt von Kompetenzen bei der Selbstversorgung

  • Einrichten eines persönlichen Hilfesystems

  • Umgang mit der eigenen Erkrankung

 

Wie wir arbeiten

  • systemisches und lösungsorientiertes Vorgehen

  • Einzelfallhilfe (Casemanagement)

  • Empowermentansatz

  • Netzwerkarbeit

  • Psychoedukation

 

Was wir bieten

  • Einzelgespräche

  • Hausbesuche

  • Gruppenangebote

  • Freizeitangebote

  • Wohntraining

  • Begleitung zu Terminen bei anderen Institutionen

  • Krisen- und Konfliktbewältigung

  • Notrufbereitschaft an Wochenenden und Feiertagen

  • Skillsgruppe (externes Angebot)

 

Was wir erwarten

  • Motivation und Bereitschaft zur Zusammenarbeit

  • Fachärztliche Begleitung

  • Persönliche Erreichbarkeit